Kriterien

Der nächste Umweltpreis der Schweiz findet 2018 statt. Er wird in zwei Kategorien vergeben: «Technische Innovation» und «Ecopreneur».

«Technische Innovation»

Es werden Projekte ausgezeichnet, die eine technologie-, verfahrens- oder produktorientierte Innovation darstellen. Vorausgesetzt, dass

  • die umweltentlastende und ressourcenschonende Wirkung, wenn möglich, durch Fakten aus der praktischen Erprobung belegt ist
  • aufgezeigt wird, in welchem Masse die Innovation innerhalb der Bau- und Immobilienwirtschaft zur Anwendung gelangt oder gelangen wird
  • deren Realisierung so weit fortgeschritten ist, dass eine gesicherte Bewertung möglich ist
  • die Massnahmen zur Realisierung der Innovation dargestellt und begründet sind
Die Preissumme beläuft sich auf CHF 50 000. Die Jury kann bei gleichwertigen Projekten diese Summe auf drei Preisträger aufteilen.

«Ecopreneur»

Es wird ein Unternehmer ausgezeichnet, welcher mit innovativen Technologien, Produkten oder Verfahren für den Umweltschutz oder in der Ressourcenschonung auf dem Markt sichtbaren Erfolg hat. Der Erfolg zeigt sich durch

  • den Beitrag zur Lösung eines Umweltproblems
  • die Schaffung von Arbeitsplätzen im In- und Ausland
  • den Umsatz- und Gewinnzuwachs im gleichen Zeitraum

Der Ecopreneur erhält eine Anerkennung für sein langjähriges Engagement im Bereich Umweltschutz.

Jury

Die eingereichten Projekte werden durch eine Jury bewertet. Diese besteht aus Mitgliedern des Stiftungsrates. Es können weitere externe Personen hinzugezogen werden.

Preisverleihung

Die Preisverleihung mit geladenen Gästen findet im Rahmen der Swissbau 2018 statt.